Header image

Inselhüpfen auf den Kanaren

Dieser 12-tägige Ferientörn verspricht eine Menge zu sehen. Ziel ist auf diesen Segeltörn, die langen Segeltage kombiniert mit Hafentage geniessen zu können. Nicht nur den Hafen „kurz anzuschauen“ sondern auch einen Eindruck von der Insel, jeweils zu erhalten.
Check Inn ist am Samstagabend bei uns auf der LUMUMBA (1). Wir starten am Sonntag (2) von Puerto Mogan auf GRAN CANARIA.
Von hier aus geht es zur Nachbarinsel TENERIFFE in die Marina von Santa Cruz. Knapp 50sm sind es an diesen Tag.
Der Montag (3) wird unser erster Hafentag. Wir haben für unsere Gäste bereits einen Mietwagen reserviert mit dem ihr euch einen Eindruck der Insel machen könnt. Es gibt sehr viel zu sehen und sicher reicht 1 Tag nicht aus. Ihr solltet euch bereits im Voraus Gedanken gemacht haben, was ihr euch ansehen möchtet. Teneriffa werden wir sogar zweimal anlaufen. Man kann sich also die Insel etwas mehr aufteilen.

DEIN BESTER SWING

Teneriffa bietet acht Golfplätze, auf denen du deinen Swing trainieren kannst. Fast alle sind hochmodern und wurden unter Mitarbeit von professionellen Golfern entworfen. Achtung: Golfausrüstung muss vor Ort gemietet werden, wir haben kein Platz für deine eigene Ausrüstung am Bord.

WELTKULTURERBE

Der Teide Nationalpark, mit dem höchsten Gipfel Spaniens. Der dritthöchste Vulkan der Erde. Mit seinen 3.718m Höhe ist der Teide der höchste Gipfel Spaniens. Seine beiden Ökosysteme machen den Aufstieg zu einem kontrastreichen Erlebnis. Spezialisierte Bergführer und eine Schutzhütte stehen denjenigen zur Verfügung, die ihre Kenntnis über den Nationalpark erweitern und einen der wunderschönen Sonnenaufgänge hoch oben erleben möchten.

ALTSTADT VON LA LAGUNA
Die altehrwürdige Stadt ist das perfekte Beispiel für eine nicht befestigte Stadt, entworfen und gebaut nach Plänen, die sich an der Schiffahrt orientierten, die ihrerseits die wissenschaftliche Welt der damaligen Zeit bestimmte. Ihre koloniale Architektur, in Verbindung mit der Schönheit des historischen Stadtkerns insgesamt, wurde von der UNESCO mit dem Prädikat Weltkulturerbe versehen.

Am Dienstag (4) geht es weiter nach Santa Cruz DE LA PALMA. Mit 71sm ein langer schöner Segeltag von ca. 10 Stunden. Der Mittwoch (5) ist wieder für die Insel reserviert:

LA PALMA

Wegen ihrer unglaublichen Landschaften, imposanten Vulkane, ausschweifenden Wälder, attraktiven Strände und nicht zuletzt wegen ihrem beeindruckenden Sternenhimmel wird La Palma die schöne Insel genannt.

Aufgrund ihres üppigen prähistorischen Waldbestands scheint diese Vulkaninsel grün eingefärbt zu sein. Hier kannst du tief in die Natur eintauchen, sei es beim Sterne beobachten, Entspannen am Strand oder bei einer Wanderung zwischen Vulkanen und Schluchten – stets unter einer der besten und saubersten Himmelslandschaften der Welt.

Wandere auf märchenhaften Wegen mit kleinen Wasserfällen und sobald du am Gipfel ankommst, blicke nach oben. Bestimmt erwartet dich ein besonderes Erlebnis.

EIN EXOTISCHER SCHWARZER SANDSTRAND

Am bekanntesten schwarzen Sandstrand der Insel kannst du ausspannen, in spektakulären Gewässern tauchen oder die Welt beim Gleitschirmfliegen aus der Vogelperspektive betrachten. Der Strand ist von einer Promenade umgeben, an der Restaurants, Strassencafés und ein Hotel angesiedelt sind.

REISE IN EINE ANDERE EPOCHE
Ein Spaziergang durch die Inselhauptstadt versetzt dich in eine andere Zeit zurück. Die Altstadt bewahrt den Charme und den Glanz früherer Zeiten, mit Häusern im Kolonialstil und gepflasterten Gassen. Eine kokette Stadt mit maritimem Flair, die sich zum Ausruhen anbietet.

ÜPPIGE LAURISILVA
Los Tilos beherbergt einen der grössten, zusammenhängenden Lorbeerwälder der Kanarischen Inseln. In seinem Innersten berühren sich Bäume und Wolken, was Los Tilos zu einem magischen Ort macht. Diese Magie wird auch dich anstecken, sobald du in diesen Wald eindringst, dessen Bäume schon vor Tausenden von Jahren hier standen

Am Donnerstag (6) machen wir uns wieder auf zum Segeln. Es geht mit 60 sm nach LA GOMERA in die Marina San Sebastian. Der Freitag (6) gehört wieder ganz der Insel:

DER TAUSENDJÄHRIGE LORBEERWALD

Ein weltweit einzigartiges Ökosystem. Das herausragendste Merkmal des Garajonay Nationalparks ist der Lorbeerwald, ein prähistorischer Waldtyp, der typisch für die Region Makaronesien ist und vor Millionen von Jahren den gesamten tropischen Raum bedeckte. Auf La Gomera hat sich der Lorbeerwald dank des gemässigten Klimas bis heute erhalten. Wandle auf eigene Faust zwischen den tausendjährigen Bäumen oder schliesse dich einer Wanderung unter professioneller Führung an!

Valle Gran Rey

Das satte Grün eines Palmenparadieses
Valle Gran Rey liegt in einer tiefen Schlucht, die in wunderschönen Stränden mit schwarzem Sand und tiefblauem Meer mündet. Die Schönheit seiner grünen Landschaften, die über und über mit Palmen bewachsen sind und mit den weissen Häuser des Ortes im Kontrast stehen, hat Valle Gran Rey zu einem der wichtigsten touristischen Enklaven der Insel gemacht.

Agulo

Das “Sahnetörtchen” La Gomeras
Etwas mehr als eine halbe Stunde Autofahrt von der Inselhauptstadt entfernt liegt der kleine Ort Agulo, der wegen seiner idyllischen Lage und Schönheit berühmt ist. Sein historischer Ortskern ist einer der besterhaltendsten der Insel. Er liegt auf einer natürlichen Plattform und bietet wunderschöne Ausblicke auf den Ozean und den Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa.

Das “Sahnetörtchen” La Gomeras

Etwas mehr als eine halbe Stunde Autofahrt von der Inselhauptstadt entfernt liegt der kleine Ort Agulo, der wegen seiner idyllischen Lage und Schönheit berühmt ist. Sein historischer Ortskern ist einer der besterhaltendsten der Insel. Er liegt auf einer natürlichen Plattform und bietet wunderschöne Ausblicke auf den Ozean und den Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa.

Aussichtspunkte Miradores de Los Roques

Aussicht auf ein beeindruckendes Naturschauspiel
Der Mirador de los Roques ist ein Symbol der Insel La Gomera. Fünf riesige Felsblöcke aus Magma, das nie an die Oberfläche gekommen ist, behüten den Eingang zum Garajonay Nationalpark. Die dazugehörigen Aussichtspunkte bieten spektakuläre Ausblicke.

 

Es ist Samstag (7) und es geht wieder aufs Meer, Heute geht es noch einmal nach TENERIFFE. Diesmal versuchen wir in die Marina in LAS Galletas anzulegen. Dieser ist oft voll und selbst bei reservierung heisst es nicht, dass wir den Platz bekommen. Aber wir versuchen es.

Der Sonntag (8) ist dann noch einmal für die Insel TENERIFFA reserviert. Es gibt hier so viel zu sehen…. was haben wir anfangs der Wochen nicht mehr sehen können? Heute ist die letzte Möglichkeit.

Den Montag (9) werden wir wiederauf dem Atlantik verbringen. 50 sm zurück auf GRAN CANARIA in die Marina von PUERTO MOGAN. Nachdem wir in Puerto Mogan angekommen sind, werden wir den Dienstag (11) als unser letzten Hafentag ausnutzen:

DIE DÜNEN VON MASPALOMAS

Jeden Tag eine andere Landschaft.
Diese überraschende Mischung aus Wüste und Oase im Süden der Insel ist ein einzigartiger Naturraum, der durch seine Schönheit und durch die Vielfalt seiner Ökosysteme besticht. Die Dünen, die permanent vom Wind geformt werden, tragen dazu bei, dass sich die Landschaft täglich wandelt, was die Dünen von Maspalomas zu einem der wichtigsten turistischen Attraktionen der Insel macht.

DER GRÖSSTE NATURRAUM DER INSEL
Dieser Park im Westen erstreckt sich über 26.000 Hektar und ist damit der grösste Naturraum der Insel, der ausserdem zum Biosphärenreservat erklärt wurde. 30 kleine Dörfchen sind hier angesiedelt. Verschiedene Landstrassen machen den Park von Norden und Westen aus zugänglich. Seine zahlreichen Aussichtspunkte bieten unvergleichliche Ausblicke auf beeindruckende Landschaften.

EIN ZAUBERHAFTES FISCHERDORF
Das idyllische Fischerdorf Puerto de Mogán mit seinem kleinen Strand ist der ideale Ort, um neue Kräfte zu tanken. Seine einzigartige Architektur in Kombination mit seinen üppigen Blumengärten und kleinen Brücken über Wasserkanäle, die das Regenwasser ins Meer abfliessen lassen, ist ein beliebtes Fotomotiv.

Primary Color

Secondary Color

https://segeln.ch/wp-content/themes/yachtsailing