Marina in Marsala

Die Meisten Marinas auf Sizilien sind eigentlich nur ein oder mehrere Stege. Jeder Steg gehört einer anderen Person. Diese hier ist grösser. Kleinere Reparaturen können hier auch gemacht werden, es besteht auch die Möglichkeit sein Schiff rauszunehmen.

Das Büro besteht, wie so oft hier auf der Insel, aus einen oder mehreren Containern. Dusche und Wc’s sind auch vorhanden. Wir ziehen aber unsere Heckdusche vor. Es ist dermassen heiss im Moment, dass die duschen im Container Seher einer Sauna gleichen.

Wir zahlen für unsere Lumumba €80.- können den Preis aber auf € 70.- drücken. Wenn man die Landessprache beherrscht ist man relativ schnell Freund hier. Jeder Italiener ist Stolz auf sein Land und freut sich wenn man seine Sprache kann.

Am Steg halten sich überwiegend italienische Schiffe auf, Touristik aus anderen Ländern sehen wir zur Zeit nicht so oft. Liegt vielleicht an der Angst auf Flüchtlinge zu stossen. Bei dieser Gelegenheit sei gesagt, Angst vor ein zusammentreffen mit einen Flüchtlingsboot ist vielleicht nicht unbegründet aber kommt so gut wie nie vor. Uns ist letztes und auch dieses Jahr keines in die Quere gekommen.

Die Schiffe am Steg werden überwiegend hier für Tagesausflüge genutzt. Ein wohl florierendes Business, die Menschen die heute früh hier bereits alle auf eines der Schiffe verschwinden sind der beste Beweis dafür.

Der alte Fischkutter ist nicht mehr als solcher im Betrieb. Er wurde umgebaut und nun als privater Kutter benutzt. Sieht sehr knuffig aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*