Meilentörn Athen – Kos

Dieser Segeltörn ist mit seinen ca. 250 sm als Meilen- und Ausbildungstörn und für alle die gerne Segeln geeignet.

Check In ist am Samstagabend ab 18.00 Uhr, wenn es die Anreise vereinfacht, kannst Du auch am Sonntag bis 10.00 Uhr anreisen.

Wir starten unsere Reise in Lavrion:

Eine Stadt, die der Menschheit und dem mediterranen Licht gewidmet ist. Eine Stadt, die alle Grenzen überragend, für die Ewigkeit geschaffen ist – denn im Lauf der Geschichte hat diese Stadt bewiesen, dass sie sich immer wieder erneuern und ständig zu sich selbst wiederfinden kann. Diese unschätzbaren Lebenserfahrungen teilt sie mit ihren Besuchern.

Am Sonntag nach einer gründlichen Einführung in Seemannschaft und Schiff, geht es gegen Mittag los zu unserer ersten Insel, die nördlichste Insel der Kykladen nach Kea.

Die Landschaft von Kea ist reizvoll – größtenteils bergig und an vielen Stellen sogar felsig-steil – aber dabei fruchtbar und recht grün vielerorts. Zwischen den steinigen Hügeln liegen hübsche Täler mit Zypressen, Eichen und Olivenhainen. Etliche Obstgärten werden hier von den Einheimischen bewirtschaftet und prägen die Landschaft in den Tälern Keas. An den Hängen wird hier übrigens auch Wein angebaut, der einen sehr guten Ruf genießt. Außerden ist Joghurt mit heimischem Thymianhonig eine Spezialität Keas. Aufgrund der betuchten Athener, die hier ihre Häuser unterhalten, und deren Familien oft ihre Wurzeln auf der Insel haben, entstand eine Gastro-Szene im Hauptort Iloudia mit einigen guten Tavernen, die sich sehen lassen kann. Außer einigen kleinen Weilern mit Bauernhäusern und Ställen für die Viehzucht, gibt es auf der Insel aber heute nur noch zwei etwas größere Ort.

Weiter geht es am Montag auf die Insel Naxos. Willkommen auf der größten Insel der Kykladen, die so fruchtbar ist, dass sie sich selbst versorgen kann: Naxos. Hier hat die Geschichte viele Spuren hinterlassen, es gibt Ruinen aus allen Epochen, ein Kaleidoskop an Landschaften, freundliche Einheimische und wunderbares Essen. Der schönste Ort in der Ägäis. Am Hafen werden Sie von der antiken Portara begrüßt, ein riesiges Marmortor, das auch das Logo für National Geographic darstellt.

Weiter geht es am Dienstag nach Patmos. Pracht und Stille. Das sind die ersten Wahrnehmungen, wenn Sie die Gassen und das Kloster in Chora auf Patmos betreten. Bereits seit vielen Jahren ist Patmos eine vielbesuchte Insel, besonders an Ostern und im Sommer. Die außergewöhnliche Ausstrahlung zieht Intellektuelle, Künstler, Mitglieder von Königsfamilien und Persönlichkeiten aus aller Welt an.

Unsere Nacht werden wir entweder im Hafen oder vor Anker verbringen.

Mittwoch setzen wir unsere Segel und bringen euch nach Ormos Alinda auf die Insel Leros.

Leros ist eine Gebirgige Grüne Insel mit hohen Klippen, kleinen Buchten und Ortschaften. Leros ist ein bekannter Ferienort, welcher immer noch seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Einer der Gründe hierfür ist, das die Insel nicht sehr stark vom Tourismus abhängig ist. Viele der Gebäude sind im Italienischen Stiel gehalten, das Bild wird ergänzt durch die eher Griechische Architektur von weißen Häusern mit blauen Türen und Fenstern.

Von hier geht es am Donnerstag weiter nach Ormos Kalimnou auf die Insel Kalymnos.

In der südlichen Ägäis, gleich neben der Insel Kos befindet sich die kleine griechische Insel Kalymnos. Bis in die 60er Jahre war die Insel für das Schwammtauchen und die Verarbeitung von Schwämmen bekannt. Inzwischen zieht es  viele Sportkletterer nach Kalymnos.

Freitag ist unser letzter Segeltag, wir brechen auf nach Kos in die Marina/Kos.

Obwohl Kos ganze 28 Mal kleiner ist als Kreta, ist sie doch die drittgrößte der Dodekanes Inseln. Gerade mal 3,5 Kilometer vom beliebten türkischen Urlaubsziel Bodrum entfernt, bietet sie Inselhoppern die perfekte Möglichkeit, den Urlaub so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Bis nach Asien reicht euer Blick von der griechischen Insel sogar, wenn ihr über die Meerenge schaut. Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, ist Kos eine sehr lange aber zugleich schmale Insel, sodass sich so gut wie alle Highlights immer in Küstennähe abspielen und pures Urlaubsfeeling aufkommt.

Wir möchten am Freitagnachmittag rechtzeitig dort ankommen, die Lumumba wird dann noch frisch aufgetankt und es besteht die Möglichkeit am Abend anzureisen. Für alle die erst am Samstag abreisen, ist ein gemeinsames Abendessen in eins der tollen Fischrestaurant geplant.

Check out ist am Samstag um 08.00 Uhr.

 

Törn Nr.: 07b19

Anmeldung:

Preis pP: CHF 1350.-

zzgl. ca. € 250.- Bordkasse (Restaurantgänge nicht eingeschlossen)

mehr Infos: kathrin@segeln.ch