Header image

Round the Island – Sardinien

Willkommen in Sardinien:

Sardisches Flair zwischen Stadt und Traumstrand. Olbia ist eine muntere Stadt im Nordosten Sardiniens. Wer hier mit Flugzeug oder Fähre landet, ist mittendrin im mediterranen Lebensgefühl: Kleine, verwinkelte Gassen wechseln sich ab mit schicken Shoppingangeboten – und in der Bucht von Olbia warten idyllische Traumstrände.

Reise-Programm

 

Dieser Törn findet ab Cagliari statt!

Die Route unten ist, wie es wäre ab Olbia.

Mit dem Taxi gelangst du bequem in die Marina Porto Rotondo, hier erwarten wir euch am Samstagabend ab 18.00 Uhr.

In Porto Rotondo zeigt Sardinien sein mondänes Gesicht: Imposante Villen berühmter Persönlichkeiten, ein schicker Yachthafen und feinsandige Traumstrände versprühen Charme und sorgen für glamouröses Dolce Far Niente.

Ein gemeinsames erstes Abendessen, sorgt für ein Kennenlernen unter alle Crew Mitgliedern – es liegen ca. 400 gemeinsame Seemeilen vor uns.

Der Sonntag:

fängt früh an, nach dem Frühstück starten wir mit der Einführung von Schiff und Seemannschaft, so dass wir gegen Mittag in See stechen können – Unser erstes Tagesziel heisst Porto Liscia und ist ca. 22 sm entfernt. In dieser Zeit kommt jeder gleich mal ans Ruder, um ein Gefühl zu bekommen wie sich unsere Yacht im Wind anfühlt. In Porto Liscia angekommen (ETA ca. 16.00 Uhr), werden wir unser erstes Anker Manöver fahren. Die Zeit danach steht jeden selbst zur Verfügung, die Möglichkeit mit dem Dingi ans Land zu fahren oder einfach am Bord zu bleiben, bis es Abendessen gibt, ist jeden selbst überlassen. Vor Porto Liscia liegt ein endlos langer Sandstrand, dieser fällt nur sehr sanft ab, so dass im Uferbereich ein ausgedehnter Stehbereich zu finden ist. Vor allem unter den Kite und Surf Liebhabern ist dieser Spot sehr beliebt.

 

Der Montag:

Er bringt uns Frühstück um 07.30 Uhr und unsere erste Nachtfahrt nach Carlo Forte. 137 NM liegen vor uns. ETA in Carlo Forte gegen 19.00 Uhr am Dienstag. Carlo Forte ist der Hauptort und der einzig bewohnte Ort auf der wunderschönen kleinen Insel im Süden von Sardinien mit dem Namen San Pietro. Carloforte gehört zur Vereinigung I borghi più belli d’Italia (Die schönsten Orte Italiens). Wir finden, zu Recht.

Die kleine verschlafene Marina in der wir diese Nacht liegen werden, mit ihrem Charme wird sie auch dir gefallen.

Der Mittwoch:

Unser Meilentörn hält was er verspricht; Abfahrt um 05.00 Uhr mit dem zweiten Nachtschlag vor Augen 😊.  ETA am Tavolara am Donnerstag ca. 18.00 Uhr. . 185 NS.

Mit einem wunderschönen Sonnenuntergang und dem Tavolara im Blick werden wir hier vor Anker die Nacht verbringen.

Der Freitag:

Unser letzter Segel Tag, endlich könnt ihr einmal ausschlafen. Wir planen die Abfahrt auf 11.00 Uhr, Zeit genug, um sich noch einmal umzudrehen oder einen Sprung ins schöne Wasser zu machen. Wir planen die Ankunft in Porto Rotondo für 14.00 Uhr ein.

Unser letzter gemeinsamer Abend wird mit einem Abendessen abgerundet.

*Aufgrund der Corona Schutzmassnahmen, werden alle Mahlzeiten bei uns am Schiff für alle eingenommen. – Dies wird angepasst werde, je nach derzeitiger Situation*

 

Check out ist am Freitag um spätestens ca. 18.00 Uhr, frühstens 16.00 Uhr, je nachdem wann wir im Hafen ankommen werden. Für uns steht ein strenges Programm an, unsere nächsten Gäste sind bereits unterwegs zu uns und schliesslich benötigen wir auch mal eine Verschnaufpause. Wir danken euch für euer Verständnis und hoffen, dass euch die Woche bei uns gefallen hat.

Herzlichst, Jürg und Kathrin

Dies ist ein Meilentörn mit 2 Nachtschlägen. Es wird die Theorie für den Hochseeschein vorausgesetzt und auch bereits einige Meilen auf See weil alle an dem Wachplan teilnehmen.


Am Freitag werden wir uns von euch gegen ca. 17.00 Uhr verabschieden, da wieder alles für die nächste Woche parat gemacht werden muss…

… aber vielleicht lädt Sardinien euch ein noch ein paar Tage zu verweilen, wer weiss.

Noch Fragen?
kathrin@segeln.ch

 

Hier geht es zur Anmeldung

Flug suchen

Primary Color

Secondary Color

https://segeln.ch/wp-content/themes/yachtsailing